top of page
2024_titelbild_mongolei

REISEN IN DER MONGOLEI
IM LAND DER

WEITE

Kommen Sie mit uns auf eine Reise in ein Land mit schier unendlichen Weiten und tauchen Sie  ein, 

in die Stille des Himmels, der Steppe und der Wüste.  

Delgerkhangai Uul, Mongolei

IHR MONGOLEI URLAUB

Willkommen im Land der unendlichen Weiten, der Mongolei! Auf Ihrer Reise in der Mongolei erwarten Sie: Abenteuerliche Wanderritte durch die Weiten der Steppe. Meditative Wanderungen in der Stille der Wüste Gobi. Und Rundreisen in einzigartiger Natur – Seite an Seite mit befreundeten einheimischen Nomaden. Reisen mit besonderem Charakter wie unsere Rundtour mit täglichem Yoga oder abendlichen Qi Gong-Übungen runden unser Programm ab.

2024_wanderer_im_Altai.jpg

Individuell konzipiertes Reise-Erlebnis –
fair und nachhaltig

Seit über 20 Jahren organisieren wir Reisen in der Mongolei. Alle Routen haben wir selbst entwickelt und bereist. Wir reisen immer in kleinen Gruppen, um allen Teilnehmern ein hautnahes Reiseerlebnis zu ermöglichen.

Auf unseren Wanderritten, Trekking-Touren und Rundreisen begleiten uns einheimische Nomaden, mit denen uns eine jahrelange Freundschaft verbindet. (Unser Versprechen: 70% des Reisepreises verbleiben in der Mongolei.)

ÜBER MONGOLICA

Vor über 20 Jahren haben wir begonnen, Reisende mit Abenteuerlust und Neugierde auf unterschiedlichen Reisen durch die Mongolei zu begleiten.

Wir, das sind: 

Durzii, Reiseveranstalter

Durzii

in der Mongolei aufgewachsen und Sohn eines mongolischen Nomaden, der seine Heimat schätzt und liebt. Er entführt Sie mit seinen außergewöhnlichen Kenntnissen über Land und Leute in die Welt von mongolica.

ParvatiMa, Reiseveranstalterin

ParvatiMa

lebte selber viele Jahre in der Mongolei, spricht mongolisch und liebt es mit Reisegruppen in dieses wunderbare Land einzutauchen.

Orgil

Orgil

unser Mann vor Ort

Tourguide und Organisator, kennt das nomadische Leben aus seiner frühesten Kindheit, als er seine Sommerferien bei den Großeltern verbrachte.

Auf den von uns geleiteten Mongolei-Reisen begleiten uns zudem ortskundige einheimische Nomaden, die wir seit vielen Jahren persönlich kennen.

Nach einer dreijährigen Pause starteten wir 2023 unter dem neuen Namen mongolica (früher nomadic ways) in die neue Saison.

„Weilt der Gast nur kurze Zeit, so sieht er doch viel “

 

mongolisches Sprichwort

RUNDTOUREN

RUNDTOUR mit YOGA

Eintauchen in die Kraft des YOGA

Eine spannende Rundreise zu kulturellen und religiösen Orten und Städten der Mongolei. Durch Steppe, Gebirge und Wüste. Begleitet mit täglichen YOGA Asanas inmitten atemberaubender Natur.

RUNDTOUR mit YOGA

RUNDTOUR im Altai

Magie des ALTAI

In einem ausgewogenen Mix aus aktivem Unterwegssein und authentischen Erlebnissen gestalten wir diese Trekking- und Erlebnisreise.

RUNDTOUR im Altai

WÜSTENRUNDTOUR

Stille der GOBI

Auf dieser Reise tauchen wir ein, in die Seele der Gobi.

WÜSTENRUNDTOUR

TREKKING und WANDERN

Durch die Weiten der Steppe

Zu Pferd und zu Fuss erkunden wir die weiten Täler im
Herzen der Mongolei und tauchen in die Weite und
Stille ein.

TREKKING und WANDERN

 TREKKING

TREKKING und WANDERN
DURCH DIE WEITEN DER TÄLER

Zu Pferd und zu Fuss erkunden wir die weiten Täler im
Herzen der Mongolei und tauchen in die Weite und
Stille ein.

Rundtour mit mehrtägigem Trekking und Wanderritt, Pilotreise (Reiseleitung Durzii)

TREKKING und WANDERN
TREKKING MIT YAKKARREN
UNTERWEGS MIT NOMADEN

So einfach und schlicht das Leben der Nomaden ist, so einfach und schlicht gestaltet sich unsere Reise. Es ist eine ruhige, langsame Reise, die dem Lebensrhythmus der Nomaden angepasst ist.

Rundtour mit mehrtägigem Trekking und Wanderritt, Pilotreise (Reiseleitung Durzii)

TREKKING MIT YAKKARREN

WANDERRITTE

unsere Touren

WANDERRITT

IM STEPPENWIND

Neben unserer Reittour für Anfänger bieten wir eine für gute, erfahrene Reiter, die ausdauernder sind, längere Strecke reiten und mit größerer Geschwindigkeit vorankommen möchten.

für reiterfahrene Teilnehmer

WANDERRITT

WANDERRITT

IM LAND DER WEITE

Der Wanderritt führt durch das Flusstal von Orkhon auf die Hochebene von Naiman Noor. das sagenumwobene Orkhon Tal, die Wiege des mongolischen Reitervolks und das Stammland des Chinggis Khans.

für Reitanfänger u. wenig geübte Reiter

WANDERRITT
Mongolei-Feuerzeremonie.jpeg
Anker FAQ
  • Beste Reisezeit für die Mongolei
    Aufgrund des extrem kalten, langen Winters und den noch sehr kalten Ubergangszeiten kann man in der Mongolei nur in den Sommermonaten angenehm und bequem reisen. Die Zeit zwischen Mitte Juni und Mitte August ist die angenehmste Reisezeit, mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen.
  • Visabestimmungen
    Für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen benötigen Reisende aus vielen europäischen Staaten kein Visum (mehr Info hier). Bei der Einreise muss der Pass eine Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten über das Ausreisedatum hinaus haben.
  • Sehenswürdigkeiten in der Mongolei
    Die Mongolei ist groß und weit und es gibt viel zu sehen, wie: Karakorum, die Hauptstadt des mongolischen Weltreiches, Khamriin Khiid, das energetische Zentrum der Mongolei, die zahlreichen buddhistischen Klöster oder die vielen Nationalparks. Oft ist es eine Herausforderung, die vielen schönen Plätze in einer Reise zu packen oder zu denken, alles gesehen haben zu müssen. Der Reiz von Reisen in der Mongolei liegt vielmehr in den unberührten Naturlandschaften des Landes, die Sie am besten im langsamen Takt der einheimischen Nomaden entdecken. Eine Rundreise als „Highlight-Hopping“ entlang klassischer Sehenswürdigkeiten ist dagegen nicht sinnvoll. Denn die Mongolei gilt nicht ohne Grund als „Land der Weite“. Sie ist gut viermal größer als Deutschland. Und doch leben hier weniger Menschen als in Berlin. Angesichts der Straßenverhältnisse, die im Durchschnitt nur eine Geschwindigkeit von 35 km/h erlauben, würden Sie den größten Teil Ihrer Mongolei-Reise im Auto verbringen. Selbst, wenn Sie nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bereisen würden. Der von uns organisierte Mongolei-Urlaub fokussiert sich daher auf kürzere Strecken, die intensivere Reise-Erlebnisse ermöglichen.
  • Anreise
    Üblicherweise kommen Sie mit dem Flugzeug in die Mongolei. Mit der MIAT (nationale Fluggesellschaft der Mongolei) sind Sie von Frankfurt a. M. aus innerhalb von 8 Stunden in der Mongolei. Sie können auch mit Turkish Airlines, Air China und Korean Air in die Mongolei fliegen, aber stets mit mindestens einmal umsteigen. Die von uns angebotenen Reisepreise enthalten in der Regel keine internationalen Flüge. Jedoch sind wir Ihnen gerne behilflich, Ihren Flug zu buchen.
  • Notwendigen Impfungen
    Für die Mongolei sind keine Impfungen vorgeschrieben. Zur Sicherheit empfehlen wir dennoch, die Tetanus- und Diphtherie-Impfung zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufrischen. Wir organisieren keine Reisen, die extreme körperliche Konditionen erfordern. Allerdings empfehlen wir einen Arztbesuch vor Ihrer Anmeldung, um zu erfahren, ob Klimaverhältnisse und Anforderungen z.B. einer Reitreise bei Ihnen in Frage kommen.
  • Reiseversicherung
    Wir empfehlen Ihnen, folgenden Versicherungsschutz abzuschließen: Reisenotruf- und Reisekrankenversicherung, Reiserücktritts- und Gepäckversicherung.
  • Gastgeschenk
    Als Gastgeschenke eignen sich Kerzen, Schreibutensilien oder bunte Kosmetikartikel wie Handseife. Besonders beliebt sind kleine Schnupftabakdosen. Gastgeschenke sollten keineswegs wahllos verteilt werden, sondern als kleines Dankeschön und Respektbezeugung für Gastfreundlichkeit und Empfang dienen.
  • Allgemeine Informationen über die Mongolei
    Mittlerweile sind einige Mongolei-Reiseführer auf dem Markt erhältlich. Wir persönlich empfehlen den Reiseführer ‚Mongolei Unterwegs im Land der Nomaden‘ (erschienen im Trescher Verlag), der Sie auf Reisen mit Erlebnischarakter, so wie wir sie organisieren, gut einstimmt. Umfangreiche Informationen über die Mongolei finden Sie auch unter www.mongolei.de.
  • Ist ein Mongolei-Urlaub gefährlich?
    Die Mongolei gilt als stabiles, sicheres Reiseland. Das unterstreichen die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. Halten Sie sich in Ulaanbaatar auf, sollten Sie – wie in jeder Metropole der Welt – auf Taschendiebstahl achten. Auf allen unseren Touren begleitet sie ein orts- und landeskundiges Begleitteam. Aufgrund des schwach ausgebauten öffentlichen Straßenverkehrsnetzes, das aber auch nur von der Hauptstadt aus in sternförmiger Struktur angelegt ist, bestehen keine Querverbindungen zwischen den kleinen Dörfern auf dem Land, die in der Regel sehr weit auseinander liegen. Wir empfehlen daher niemandem, sich ohne ortskundige Begleitung in die Weiten der Mongolei zu begeben.
  • Währung in der Mongolei, Bargeld
    Die Währungseinheit in der Mongolei ist der Tugrig (т ө г р ө г , MNT). Wechselkurs: 1 EUR = 4000 MNT (Stand: Januar 2024). Für Ihre Reise in die Mongolei empfehlen wir Ihnen, Euro mitzubringen und vor Ort das Geld zu wechseln. Euroscheine können Sie bei Ihrem Besuch ohne Schwierigkeiten in einer der zahlreichen Wechselstuben in der Hauptstadt umtauschen. In der Regel können Sie auch mit Ihrer EC-Karte an den zahlreichen ATM-Automaten problemlos Geld abheben. In Ulaanbaatar kann man in Hotels und Geschäften auch mit Kreditkarte zahlen. Reiseschecks sind nicht zu empfehlen.
  • Reise- und Trinkgeld
    Für Ihre Reise sollten Sie Bargeld nicht nur für Ihren persönlichen Bedarf, Geschenke, etc., sondern auch für Trinkgelder an das Reisebegleitteam (Reiseleiter, Koch und Fahrer) einkalkulieren. Trinkgeld ist zwar nicht üblich im Dienstleistungsbereich, z. B. in Hotels und Restaurants. Anders verhält es sich jedoch in der Tourismusbranche, wo Trinkgeld wie selbstverständlich erwartet wird.
  • Transport vor Ort
    Für unsere Reisen wählen wir immer das Transportmittel, welches für die jeweilige Tour am geeignetsten ist und dieses wird in der jeweiligen Reisebeschreibung angegeben. Beispielsweise stellen wir für die Stadtrundfahrten je nach Gruppengröße entweder japanische Kleinbusse oder koreanische Reisebusse. Als Begleitfahrzeug dienen russische Kleinbusse, da sie sehr robust sind und, wenn sie mal kaputt gehen sollten, leicht und schnell repariert werden können.
  • Essen und Mahlzeiten
    Die tägliche Verpflegung auf unseren Reisen umfasst ein Frühstück, ein leichtes Mittagessen und ein warmes Hauptgericht am Abend. Auf allen Reisen bereitet ein mitgereister Koch die Mahlzeiten zu. Wir bieten eine gute gemischte Küche an, so dass Sie nicht nur mongolische Speisen serviert bekommen
  • Reisekomfort und Anforderungen
    Die Touristische Infrastruktur ist in der Mongolei insgesamt sehr schwach entwickelt. Übernachtungen auf der Strecke sind in der Regel immer in landestypischen Jurten-Camps oder in mitgenommen Zelten vorgesehen. Bei Reittouren sind im überwiegenden Teil der Reise Zeltübernachtungen geplant. Hier soll erwähnt werden, dass Reittouren und Wandertouren in Gebieten stattfnden, die touristisch kaum erschlossen sind, das heisst auch weniger Komfort, als ohnehin möglich. Jeder Teilnehmer sollte eine gewisse körperliche Kondition besitzen, die für das Reiten erforderlich ist. Informationen über den Schwierigkeitsgrad der Reittour entnehmen Sie dem jeweiligen Reiseprogramm. Aber vor allem sollten Sie viel Freude und Abenteuerlust mitbringen. Denn der Spaß am Reiten und die Nähe zur Natur werden Ihre Kräfte wecken.
  • Hygiene und Müllentsorgung
    In Ulaanbaatar entsprechen die hygienischen Bedingungen durchaus westlichen Standards. Allerdings bestehen große Unterschiede zwischen Ulaanbaatar und dem Rest des Landes. In Jurten-Camps erwarten Sie sanitäre Einrichtungen, die oftmals den Umständen der entlegenen Gebiete entsprechend gut sind. Auf unseren Reittouren halten wir an geeigneten Plätzen und gehen in die freie Natur. Das genutzte Toilettenpapier sollten Sie verbuddeln. Auf unseren Touren führen wir stets genügend Wasser mit uns. Das Trinkwasser transportieren wir in größeren Behältern, aus denen Sie ihre mitgebrachte Wasserfasche nachfüllen können. Bei unseren Touren mit Zeltübernachtungen stellen wir für die morgendliche Toilette lauwarmes Wasser. Den Müll, der während der Reise entsteht, sammeln wir in kleinen Mülltüten und entsorgen ihn am nächstmöglichen Ort der Wegstrecke.
  • Stromversorgung und Telefonieren
    In der Mongolei existiert kein flächendeckendes Stromversorgungs- und Kommunikationsnetzwerk. Telefonieren geht am einfachsten über das eigene Mobilfunktelefon, das in größeren Ortschaften immer Empfang hat. Die deutschen Mobilfunkanbieter haben in der Regel Roamingpartner in der Mongolei. Die Vorwahl in die Mongolei ist die 00976. Die Zeitverschiebung zwischen der Mongolei und Deutschland beträgt sieben Stunden. In größeren Ortschaften hat man auch die Möglichkeit, Akkus aufzuladen. Die Netzspannung in der Mongolei beträgt 220 Volt, Frequenz 50 Hz. Die Steckdosen unterscheiden sich in der Regel nicht von denen in Deutschland. Generell kann man auch auf der Überlandtour während der Fahrt mit einem speziellen Adapter Akkus im Auto aufladen.
  • Fotograferen und Filmen
    In Museen und anderen Sehenswürdigkeiten ist das Fotografieren bzw. Filmen oft gegen eine Gebühr möglich.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

junger Reiter beim Naadam Fest

"Die Reise war eine absolute Bereicherung in manigfacher Art und Weise, vor allem beeindruckend und auch nachdenklich stimmend ... bis heute.”

Sarah

Mongolei Nomadenfamilie.jpeg

KONTAKT

Scgützenstraße 33, 53773 Hennef

 info@mongolica.de  |  Tel: +49 (0) 1734 633 788

Vielen Dank für Ihr Interesse. Ich beantworte Ihre Anfrage sobald wie möglich.

Liebe Grüße.

Durzii

Anker Kontakt
bottom of page